Treffpunkt der Kulturen - Georgien

Treffpunkt der Kulturen – Georgien

Zur Saisoneröffnung laden wir Sie ein zu kunstvoller Musik, Tänzen, Ritualen und Gesängen aus Georgien, im geschichtsträchtigen und sehr idyllisch gelegenen Ritterhaus Bubikon. Bei schönem Wetter servieren wir Ihnen im zauberhaften Garten feinste Spezialitäten aus Georgien und dem Zürcher Oberland (im Konzertpreis inbegriffen, ohne Getränke). Zwei Kulturen begegnen sich. Lassen Sie sich verzaubern.

Programm

17.00 Uhr

Chormusik (Drei Lieder)
Einführung durch Thomas Häusermann

Chormusik

Kurze georgische Gedichte mit dazugehörigen Stücken

Chormusik mit Rundtanz

ca. 18.20 Uhr lange Pause mit georgischem Essen

19.30 Uhr

Geistliche Musik

Ein georgisches Märchen

Dramatische Aufführung (Ritual)

Text und dramatische Aufführung

Rundtänze

Verlängerung „open end“

Georgien und seine Traditionen

Im östlichsten Land Europas ist georgische Kultur aus dem Alltag nicht wegzudenken.

Die kulturellen Errungenschaften wie die polyphone Musik, der georgische Tanz, die alte Kirchenarchitektur oder die komplexen Tischregeln werden immer noch gepflegt.

Viele Georgier singen beim Essen, Kinder lernen die Grundschritte des georgischen Tanzes und wo immer georgische Musik ertönt, finden sich Menschen, die dazu auf traditionelle Weise tanzen.

Die Georgier lieben ihre Traditionen und pflegen sie mit Hingabe.

Das Ensemble “Mtscheli” wurde in Tiflis gegründet, um vergessene Varianten bekannter und auch unbekannter Gesänge aus den Berg- und Talregionen Ostgeorgiens weiter zu pflegen.

Die Gesänge sind grösstenteils mündlich überliefert. Durch den kleinen Tonumfang der Melodien beschränken sie sich auf ein Stimmregister. So finden sich im Ensemble “Mtscheli“ nur Männer, welche mit ihren mehrstimmigen Gesängen eine unglaubliche Kraft und Intensität ausdrücken.

Für Georgier ist es eine Ehre, Gäste zu empfangen und ausgedehnte Feste zu feiern.

Seien Sie Gäste an diesem Fest und lassen Sie sich von der Schönheit des georgischen Gesangs verzaubern.

 

Vokalensemble “Mtscheli”- Traditonelle georgische Gesangs- und Instrumentalmusik

Vor drei Jahren wurde in Tiflis das Ensemble für georgische Gesangs- und Instrumentalmusik „Mtscheli“gegründet. Sein Name bedeutet gemäss dem erklärenden Wörterbuch des georgischen Aufklärers Sulchan Saba Orbeliani (1658-1725) “Gesang junger Männer”.

Das Ensemble verfolgt das Ziel, vergessene Varianten bekannter und heute ganz unbekannter Gesänge aus den Berg- und Talregionen Ostgeorgiens wieder ins Leben zu rufen.

Die Mitglieder des Ensembles üben die verschiedensten Berufe aus. Die Liebe zum traditionellen Gesang verbindet sie. Dass es sich ausschliesslich um Männer handelt, ist durch den Tonraum in der traditionellen Vokalmusik Georgiens bedingt, er beschränkt sich immer auf ein Stimmregister.

In der Art der Ausführung versucht das Ensemble Mtscheli sich der authentischen Aufführungspraxis so eng wie möglich anzunähern.

Das Ensemble ist mehrfach erfolgreich aufgetreten: Häufig stellt es ausländischen Gästen des Museums traditionelle Gesänge vor. Es war mehrmals zu verschiedenen Sendungen verschiedener Radio- und Fernseh-Anstalten eingeladen. Grossen Erfolg erwarb es am jährlichen Tbilisser Stadtfest, zu dem es bereits dreimal eingeladen wurde. “Mtscheli” nimmt jedes Jahr an den traditionellen Ritualen “Tschona” (vor Ostern) und “Alilo” (Weihancht) teil, ebenso beteiligte es sich an Veranstaltungen des Museums im südostgeorgischen Rustawi und in Gurdschaani in der Region Kacheti.

Das Ensemble wird von der Musikethnologin Ketevan Baiashvili und dem Solisten des Ensembles “Mtiebi” Givi Ksovreli geleitet.

Aufnahmen:

  1. Ensemble “Mtscheli”: Alilo in der Altstadt von Tiflis 2016.

www.youtube.com/watch?v=MN-xdj38B8w

  1. Neujahr-Traditionen in Pschavi.

www.youtube.com/watch?v=kt6Qry3f0tc

  1. Alilo 2015 im Dorf Vejini mit den Ensembles “Mtscheli” und “Mtiebi”

www.youtube.com/watch?v=z9-kTEG0mg8

  1. “Reise in die Folklore Kaschetis”.

www.youtube.com/watch?v=gBLCkaIpfhw

  1. Das Ensemble “Mtscheli” und die Schavparosnebi

www.youtube.com/watch?v=EBdOs_Cahu0