Klavierissimo - Gilles Grimaître

Gilles Grimaître

Eine halbe Stunde Klaviermusik mit Elektronik

Thomas Kessler (*1974) – Piano Control für Klavier und Synthesizer

Raphaël Languillat – Flagellatio Lieber Gruss (torso) für verstärktes Klavier

 

Gilles Grimaitre ist Pianist, Keyboarder, Komponist, Performer und Kurator und lebt in Biel. Aktiv im Bereich Neue Musik, ist seine künstlerische Arbeit besonders mit Zusammenarbeit verbunden, sei es mit Komponisten, oder mit Künstlern aus der bildenden, literarischen oder darstellenden Kunst.

Er sieht die Idee des Konzerts als eine Erkundung des Klangs, als eine Performance an sich; eine sinnliche, klangliche, visuelle und menschliche Erfahrung.

Er studierte an der Hochschule der Künste Bern mit Prof. Pierre Sublet. Im Nebenfach studierte er Orgel bei Pascale van Coppenolle und Komposition bei Xavier Dayer. 2013/2014 war er Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt/Main. Er erhielt Unterricht von Michel Dalberto, Nicolas Hodges, Florence Millet, Ueli Wiget, Hermann Kretzschmar und Hideki Nagano.

Gilles Grimaitre konzertiert in Europa und in der ganzen Welt als Solist und Kammermusiker. Er ist Mitglied des Collegium Novum Zürich, Ensemble L’Imaginaire, neuverBand, pre-art Soloists und spielt regelmässig beim Ensemble Modern, Ensemble Contrechamps, Nouvel Ensemble Contemporain (NEC), Tonhalle Orchester Zürich, Camerata Bern, Basel Sinfonietta, Sinfonie Orchester Biel und dem Ensemble Proton.

Im Jahr 2014 gründete er HYPER DUO mit dem Schlagzeuger Julien Mégroz, mit dem er neun Originalprojekte, einen Videoclip und mehrere internationale Tourneen realisierte. Das Duo setzt sich zum Ziel, stilistische Grenzen zu überschreiten und Horizonte neu zu erweitern.

Er tritt auch kammermusikalisch mit der Cellistin Elsa Dorbath unter dem Namen Duo Orion auf, mit dem er das wenig bekannte klassische Repertoire des frühen 20. Jahrhunderts erforscht. Er spielt auch in einem Klavierduo mit seinem Partner Antoine Françoise, mit dem er Adam Maors neues Konzert für 2 Klaviere mit dem Bieler Symphonieorchester uraufführen wird.

Aus Leidenschaft für Improvisation und elektronische Musik entwickelt er ein persönliches Instrumentarium, bestehend aus analogen Synthesizern, Samplers und modularen Synthesizers, die er insbesondere mit HYPER DUO sowie mit der experimentellen Rockband HYPER LA CHAISE einsetzt.

Als Komponist verbindet sein musikalischer Ansatz einerseits elegante Klangtexturen und immersive Klangräume, insbesondere in den für die Kurzfilme „Bambi Chute“ und „Phobie“ (RAM09 Award) komponierten Werken, und andererseits die Erkundung komplexer Strukturen in einer ungezügelten, marginalen Musik, die der Art Brut nahe steht.

Seine Konzerttätigkeit führte ihn zu Festivals wie dem DAVOS Young Artists in Residence (CH), Huddersfield Contemporary Music Festival (EN), Tzlil Meudcan (ISR), Thailand International Composition Festival, Musikprotokoll (DE), Ruhrtriennale (DE), Wien Modern (AUT), Festival ManiFeste (FR), ppIANISSIMO Festival (BG), Slowind Festival (SVN), SONEMUS Festival (BA).

Gilles Grimaitre gewann den ersten Preis beim Nicati-Wettbewerb 2013 in Bern für die Interpretation zeitgenössischer Musik.

 





Donnerstag 24.02.2022Aula Wetzikon21:45 UhrFr. 25.-
Ticket KaufenZurück zur Übersicht