Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten 22 - 26

Tamar Beraia, Alina Bercu, Herbert Schuch, Cristian Budu und Werner Bärtschi
spielen vom 28.01. – 01.02.2020 alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

Samstag 1. Februar 2020, 15.30 Uhr
Herbert Schuch, Cristian Budu, Tamar Beraia, Alina Bercu

Die F-dur Sonate op. 54 ist in diesem Zyklus ein eigenwilliger Aussenseiter. Ihr folgt die als „Appassionata“ bekannt gewordene f-moll Sonate op. 57, mit ihrer ins Grossartige geweiteten Form. Die Fis-dur Sonate soll angeblich ein romantisches Liebespräsent gewesen sein: „Für Thérèse“.  Offiziell hingegen der Titel „Les Adieux“, geschrieben für Beethovens Freund, Erzherzog Rudolph von Österreich, der wegen der napoleonischen Kriege Wien vorübergehend verlassen musste.
Werner Bärtschi

Chronologisch! Wir spielen in diesen 5 Tagen die Beethovensonaten in der Reihenfolge, wie er sie veröffentlicht hat. 

Programm

Herbert Schuch – Klaviersonate Nr. 22 F-dur op. 54 (1804)
In Tempo d’un Menuetto
Allegretto 

Cristian Budu – Klaviersonate Nr. 23 f-moll op. 57 (1804) „Appassionata“
Allegro assai
Andante con moto
Allegro ma non troppo – Presto

Tamar Beraia – Klaviersonate Nr. 24 Fis-dur op. 78 (1809)
Adagio cantabile – Allegro ma non troppo
Allegro vivace

Alina Bercu – Klaviersonate Nr. 25 Es-dur op. 81a (1809)
Presto alla tedesca
Andante
Vivace

 

 

 

 

 

Samstag 01.02.2020Aula Wetzikon15.30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Zurück zur Übersicht