Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten 11 - 15

Tamar Beraia, Alina Bercu, Herbert Schuch, Cristian Budu und Werner Bärtschi
spielen vom 28.01. – 01.02.2020 alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

Donnerstag, 30. Januar 2020, 19.30 Uhr
Werner Bärtschi, Alina Bercu, Cristian Budu, Herbert Schuch

In den nächsten Werken wandelt sich Beethovens Stil unmerklich; ausgedehnte Klangflächen werden wichtig, eine neuartige Benützung des Klaviers bricht sich Bahn. Die B-dur Sonate op. 22 mit ihrem italienisch anmutenden Adagio, die As-dur Sonate mit dem Trauermarsch und die D-dur Sonate, deren entspannte Atmosphäre ihr zu dem Namen „Pastorale“ verholfen hat, umrahmen die zwei Sonaten „quasi una fantasia“ op. 27, wagen sich in die Nähe der freien Improvisation und kulminieren ausdrucksstark, aber auch virtuos, in der „Mondscheinsonate“.
Werner Bärtschi

Chronologisch! Wir spielen in diesen 5 Tagen die Beethovensonaten in der Reihenfolge, wie er sie veröffentlicht hat. 

Programm

Werner Bärtschi – Klaviersonate Nr. 11 B-dur op. 22 (1800)
Allegro con brio
Adagio con molta espressione
Minuetto
Rondo: Allegretto

Alina Bercu – Klaviersonate Nr. 12 As-dur op. 26 (1801)
Andante con variazioni
Scherzo/Trio: Allegro molto
Marcia funebre sulla morte d’un eroe

Werner Bärtschi – Klaviersonate Nr. 13 Es-dur op. 27/1 (1801)
Andante-Allegro
Allegro molto e vivace
Adagio con espressione
Allegro vivace

Cristian Budu – Klaviersonate Nr. 14 cis-moll op. 27/2 „Mondscheinsonate“ (1801)
Adago sostenuto
Allegretto
Presto agitato

Herbert Schuch – Klaviersonate Nr. 15 D-dur op. 28 „Pastorale“ (1801)
Allegro
Andante
Scherzo/Trio: Allegro vivace
Rondo: Allegro ma non troppo

 

 

 

 

Donnerstag 30.01.2020Aula Wetzikon19.30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Ticket KaufenZurück zur Übersicht