Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten 5 - 10

Tamar Beraia, Alina Bercu, Herbert Schuch, Cristian Budu und Werner Bärtschi
spielen vom 28.01. – 01.02.2020 alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

Mittwoch, 29. Januar 2020, 19.30 Uhr
Cristian Budu, Herbert Schuch, Alina Bercu, Tamar Beraia, Werner Bärtschi

Die Sonaten unseres zweiten KLAVIERISSIMO-Abends sind durchwegs kürzer. Beethoven kombiniert in den drei Sonaten op. 10 drei grundverschiedene Charaktere. Hochdramatisch die erste in c-moll, leichtfüssig und heiter die F-dur, mit einem tragischen, langsamen zweiten Satz die D-dur, deren Finale mit witzigen Pointen abschliesst. Danach die beliebte „Pathétique“ und die zwei charmanten Sonaten aus op. 14: die erste hat Beethoven auch als Streichquartett umgeschrieben. Die zweite in G-dur ist vielleicht die glücklichste Musik, die ihm je gelungen ist!
Werner Bärtschi

Chronologisch! Wir spielen in diesen 5 Tagen die Beethovensonaten in der Reihenfolge, wie er sie veröffentlicht hat.

Programm

Drei Klaviersonaten 5-7 op. 10 (1798)
Die Sonaten sind der Gräfin Anna Margarete von Browne gewidmet

Cristian Budu – Klaviersonate Nr. 5 c-moll op. 10/1
Allegro molto e con brio
Adagoi molto
Finale:Prestissimo

Herbert Schuch – Klaviersonate Nr. 6 F-dur op. 10/2
Allegro
Allegretto
Presto

Alina Bercu – Klaviersonate Nr. 7 D-dur op. 10/3
Presto
Largo e mesto
Menuetto/Trio: Allegro
Rondo: Allegro

Cristian Budu – Klaviersonate Nr. 8 c-moll op. 13 „Pathétique“ (1799, dem Fürsten Carl von Lichnowsky gewidmet)
Grave – Allegro di molto e con brio
Adagoi cantabile
Rondo: Allegro

Zwei Klaviersonaten op. 14 (1799)

Tamar Beraia – Klaviersonate Nr. 9 Es-dur op. 14/1 (Der Baronin Josefa von Braun gewidmet)
Allegro
Allegretto
Rondo: Allegro comodo

Werner Bärtschi – Klaviersonate Nr. 10 G-dur op. 14/2 (Der Gräfin Anna Margarete von Browne gewidmet)
Allegro
Andante
Scherzo: Allegro assai

 

 

 

 

 

Mittwoch 29.01.2020Aula Wetzikon19.30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Ticket KaufenZurück zur Übersicht