Klavierissimo - Alina Bercu

Programm

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827 ) – Sonate Es-dur op. 7 (1797)
Allegro molto e con brio
Largo, con gran espressione
Allegro
Rondo: Poco Allegretto e grazioso

Ludwig van Beethoven – Sonate in c-moll op. 10/1 (1798)
Allegro molto e con brio
Adagio molto
Finale: Prestissimo

*****

Frédéric Chopin (1810 – 1849) – Zwei Nocturnes op. 27 (1836)
Larghetto
Lento sostenuto

Sergej Rachmaninoff (1875 – 1943) – 6 Moments Musicaux op. 16 (1896)
Andantino
Allegretto
Andante cantabile
Presto
Adagio sostenuto
Maestoso

Alina Bercu wurde 1990 in Campina (Rumänien) geboren. Mit sieben Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht und wurde 1999 in die Klavierklasse von Stela Dragulin an der Musikhochschule Brasov aufgenommen. Sie studierte bei Grigory Gruzman (Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar) und bei Wolfgang Manz (Hochschule für Musik Nürnberg). 2012 begann sie außerdem ein Kammermusik-Studium bei Michael Sanderling und Angelika Merkle an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Bei berühmten Musikern wie Lory Wallfisch, Rudolf Buchbinder, Leslie Howard, Robert Levin, Andras Schiff, Ana Chumachenco, Wen-Sinn Yang, Werner Bärtschi, Menahem Pressler und Karl-Heinz Kämmerling besuchte Alina Meisterkurse und Workshops. Alina Bercu gastierte auf vielen wichtigen Musikbühnen Europas, Amerikas und Asiens, darunter die Carnegie Hall New York, die Tonhalle Zürich, das Prinzregententheater München, die Tonhalle Düsseldorf, Musikhalle Hamburg, das Auditorium in Rom, die Palace Hall in Bukarest und das Rumänische Atheneum. Sie arbeitete mit namhaften Sinfonieorchestern zusammen, darunter die Wiener Philharmoniker, das Orchestre de chambre Lausanne, das Mozart Orchester Hamburg, das Limburg Symfonie Orkest, das Gulf Coast Symphony Mississippi/USA und die Orchester Gesellschaft Zürich. Sie spielte dabei unter der Leitung von Dirigenten wie Misha Katz, John Wesley Strickler, Paolo Arrivabeni, Theo Wolters, Jan Stulen, Robert Stehli, Romely Pfund, Sergiu Comissiona, Cristian Mandeal, Ilarion Ionescu Galati, Horia Andreescu, Emil Simon, Vlad Conta, Paul Popescu, Petre Sbarcea, Florin Totan, Dan Chirila, Radu Popa und Ludowic Bacs. Studio- und Live-Aufnahmen von Alina Bercu wurden auf insgesamt drei CDs in die Goldene Phonothek des Rumänischen Rundfunks aufgenommen. Ihre Debüt-CD mit Kammermusikwerken von Schubert und Brahms, eingespielt mit dem Geiger Ilian Garnetz, dem Preisträger des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs, wurde mit dem „Golden Label“ (Benelux) und „Cle d’or“ (Frankreich) ausgezeichnet. Darüber hinaus ist Alina Bercu in verschiedenen Livesendungen im Radio und Fernsehen aufgetreten, darunter die Sender NBC (USA), Radio Suisse Romande – Espace 2 und Télévision Suisse Romande, Eurovision und Telepace (Italien), Metro-TV (Indonesien) und TVR (Rumänien).

Homepage:
www.alinabercu.com

Freitag 01.02.2019Aula Wetzikon19:30 UhrFr. 65. / 50.- / 35.-
Ticket KaufenZurück zur Übersicht