Jahresprogramm 2018/19

September 2019

Mendelssohns Oktett

Samstag 28.09.2019Aula Wetzikon19:30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Das Oktett und die Musik zum Sommernachtstraum sind die strahlenden Genieproben des jungen Mendelssohn. Charme, zauberische Leichtigkeit und Spielwitz vereinen sich zu höchstem Musikgenuss. Aber wie kann man ein Oktett aufführen? Nun, da müssen sich zwei befreundete Quartette zusammentun. Hier tun es das schweizerische Merel Quartett und das englische Castalian Quartet.

Mendelssohns Oktett

November 2019

Quartette

Freitag 08.11.2019Aula Wetzikon19:30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Quartette, das sind meist Streichquartette. So auch hier, aber nicht nur, denn nach dem spätromantischen Jugendwerk Anton Weberns und Beethovens letztem Streichquartett folgt noch ein Klavierquartett: Mozarts zweites und doch schon sein frühvollendet letztesein klassisches Meisterwerk, in dem der ganze Mozart in jeder einzelnen Note steckt.

Quartette

Dezember 2019

Händel: Giustino - Kleine Figuren, grosse Gefühle

Dienstag 03.12.2019Stadthofsaal Uster19:30 UhrFr. 80.- / 60.- / 40.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Händel war in London längst als genialer Opernkomponist gefeiert, als er sich der Geschichte des Giustino zuwandte, der im 6. Jahrhundert vom Bauern zum oströmischen Kaiser aufgestiegen war. Die Oper verbindet tragische mit komischen Elementen, politische Intrigen mit pastoralen Szenen, wobei an Erscheinungen von Göttern, Geistern und Monstern nicht gespart wird.

Händel: Giustino - Kleine Figuren, grosse Gefühle

Januar 2020

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Dienstag 28.01.2020Aula Wetzikon19:30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-Klavierissimo Total Pass
Mehr InformationenTicket KaufenPass bestellen

Werner Bärtschi, Tamar Beraia, Alina Bercu, Cristian Budu und Herbert Schuch

spielen vom 28.01. – 01.02.2020 alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

KLAVIERISSIMO, der Superlativ von Klavier, kommt in Beethovens Jubiläumsjahr für einmal in ungewohnter Form daher.

Fünf Pianisten, die alle schon in früheren KLAVIERISSIMO-Jahren begeistert hatten, teilen sich die monumentale Aufgabe einer Gesamtaufführung seiner Klaviersonaten, des „Neuen Testaments der Klaviermusik“, wie es Bülow genannt hat.

Beethoven, wohl der meistgespielte Komponist der Welt, bräuchte gewiss keine besondere Aufmerksamkeit wegen seines 250sten Geburtstags. Aber wo sonst als beim KLAVIERISSIMO kann man die individuellen Sichtweisen und Interpretationsansätze so im direkten Vergleich verstehen und bewundern lernen? Und – ganz ungewöhnlich – spielt diesmal nicht jeder Solist seinen eigenen Abend, sondern sie lösen sich innerhalb des Konzerts von Sonate zu Sonate ab. Auch die Musik des grossen Beethoven braucht ständige Erneuerung. Hier können Sie wirklich dabei sein.

 

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Mittwoch 29.01.2020Aula Wetzikon19.30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Werner Bärtschi, Tamar Beraia, Alina Bercu, Cristian Budu und Herbert Schuch

spielen alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

KLAVIERISSIMO, der Superlativ von Klavier, kommt in Beethovens Jubiläumsjahr für einmal in ungewohnter Form daher.

Fünf Pianisten, die alle schon in früheren KLAVIERISSIMO-Jahren begeistert hatten, teilen sich die monumentale Aufgabe einer Gesamtaufführung seiner Klaviersonaten, des „Neuen Testaments der Klaviermusik“, wie es Bülow genannt hat.

Beethoven, wohl der meistgespielte Komponist der Welt, bräuchte gewiss keine besondere Aufmerksamkeit wegen seines 250sten Geburtstags. Aber wo sonst als beim KLAVIERISSIMO kann man die individuellen Sichtweisen und Interpretationsansätze so im direkten Vergleich verstehen und bewundern lernen? Und – ganz ungewöhnlich – spielt diesmal nicht jeder Solist seinen eigenen Abend, sondern sie lösen sich innerhalb des Konzerts von Sonate zu Sonate ab. Auch die Musik des grossen Beethoven braucht ständige Erneuerung. Hier können Sie wirklich dabei sein.

 

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Donnerstag 30.01.2020Aula Wetzikon19.30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Werner Bärtschi, Tamar Beraia, Alina Bercu, Cristian Budu und Herbert Schuch

spielen alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

KLAVIERISSIMO, der Superlativ von Klavier, kommt in Beethovens Jubiläumsjahr für einmal in ungewohnter Form daher.

Fünf Pianisten, die alle schon in früheren KLAVIERISSIMO-Jahren begeistert hatten, teilen sich die monumentale Aufgabe einer Gesamtaufführung seiner Klaviersonaten, des „Neuen Testaments der Klaviermusik“, wie es Bülow genannt hat.

Beethoven, wohl der meistgespielte Komponist der Welt, bräuchte gewiss keine besondere Aufmerksamkeit wegen seines 250sten Geburtstags. Aber wo sonst als beim KLAVIERISSIMO kann man die individuellen Sichtweisen und Interpretationsansätze so im direkten Vergleich verstehen und bewundern lernen? Und – ganz ungewöhnlich – spielt diesmal nicht jeder Solist seinen eigenen Abend, sondern sie lösen sich innerhalb des Konzerts von Sonate zu Sonate ab. Auch die Musik des grossen Beethoven braucht ständige Erneuerung. Hier können Sie wirklich dabei sein.

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Freitag 31.01.2020Aula Wetzikon19.30 UhrFR. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr Informationen

Werner Bärtschi, Tamar Beraia, Alina Bercu, Cristian Budu und Herbert Schuch

spielen alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

KLAVIERISSIMO, der Superlativ von Klavier, kommt in Beethovens Jubiläumsjahr für einmal in ungewohnter Form daher.

Fünf Pianisten, die alle schon in früheren KLAVIERISSIMO-Jahren begeistert hatten, teilen sich die monumentale Aufgabe einer Gesamtaufführung seiner Klaviersonaten, des „Neuen Testaments der Klaviermusik“, wie es Bülow genannt hat.

Beethoven, wohl der meistgespielte Komponist der Welt, bräuchte gewiss keine besondere Aufmerksamkeit wegen seines 250sten Geburtstags. Aber wo sonst als beim KLAVIERISSIMO kann man die individuellen Sichtweisen und Interpretationsansätze so im direkten Vergleich verstehen und bewundern lernen? Und – ganz ungewöhnlich – spielt diesmal nicht jeder Solist seinen eigenen Abend, sondern sie lösen sich innerhalb des Konzerts von Sonate zu Sonate ab. Auch die Musik des grossen Beethoven braucht ständige Erneuerung. Hier können Sie wirklich dabei sein.

 

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Februar 2020

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Samstag 01.02.2020Aula Wetzikon15.30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr Informationen

Werner Bärtschi, Tamar Beraia, Alina Bercu, Cristian Budu und Herbert Schuch

spielen alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

KLAVIERISSIMO, der Superlativ von Klavier, kommt in Beethovens Jubiläumsjahr für einmal in ungewohnter Form daher.

Fünf Pianisten, die alle schon in früheren KLAVIERISSIMO-Jahren begeistert hatten, teilen sich die monumentale Aufgabe einer Gesamtaufführung seiner Klaviersonaten, des „Neuen Testaments der Klaviermusik“, wie es Bülow genannt hat.

Beethoven, wohl der meistgespielte Komponist der Welt, bräuchte gewiss keine besondere Aufmerksamkeit wegen seines 250sten Geburtstags. Aber wo sonst als beim KLAVIERISSIMO kann man die individuellen Sichtweisen und Interpretationsansätze so im direkten Vergleich verstehen und bewundern lernen? Und – ganz ungewöhnlich – spielt diesmal nicht jeder Solist seinen eigenen Abend, sondern sie lösen sich innerhalb des Konzerts von Sonate zu Sonate ab. Auch die Musik des grossen Beethoven braucht ständige Erneuerung. Hier können Sie wirklich dabei sein.

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Samstag 01.02.2020Aula Wetzikon17.30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr Informationen

Werner Bärtschi, Tamar Beraia, Alina Bercu, Cristian Budu und Herbert Schuch

spielen alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

KLAVIERISSIMO, der Superlativ von Klavier, kommt in Beethovens Jubiläumsjahr für einmal in ungewohnter Form daher.

Fünf Pianisten, die alle schon in früheren KLAVIERISSIMO-Jahren begeistert hatten, teilen sich die monumentale Aufgabe einer Gesamtaufführung seiner Klaviersonaten, des „Neuen Testaments der Klaviermusik“, wie es Bülow genannt hat.

Beethoven, wohl der meistgespielte Komponist der Welt, bräuchte gewiss keine besondere Aufmerksamkeit wegen seines 250sten Geburtstags. Aber wo sonst als beim KLAVIERISSIMO kann man die individuellen Sichtweisen und Interpretationsansätze so im direkten Vergleich verstehen und bewundern lernen? Und – ganz ungewöhnlich – spielt diesmal nicht jeder Solist seinen eigenen Abend, sondern sie lösen sich innerhalb des Konzerts von Sonate zu Sonate ab. Auch die Musik des grossen Beethoven braucht ständige Erneuerung. Hier können Sie wirklich dabei sein.

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

Samstag 01.02.2020Aula Wetzikon20.00 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Werner Bärtschi, Tamar Beraia, Alina Bercu, Cristian Budu und Herbert Schuch

spielen alle Klaviersonaten in chronologischer Reihenfolge

KLAVIERISSIMO, der Superlativ von Klavier, kommt in Beethovens Jubiläumsjahr für einmal in ungewohnter Form daher.

Fünf Pianisten, die alle schon in früheren KLAVIERISSIMO-Jahren begeistert hatten, teilen sich die monumentale Aufgabe einer Gesamtaufführung seiner Klaviersonaten, des „Neuen Testaments der Klaviermusik“, wie es Bülow genannt hat.

Beethoven, wohl der meistgespielte Komponist der Welt, bräuchte gewiss keine besondere Aufmerksamkeit wegen seines 250sten Geburtstags. Aber wo sonst als beim KLAVIERISSIMO kann man die individuellen Sichtweisen und Interpretationsansätze so im direkten Vergleich verstehen und bewundern lernen? Und – ganz ungewöhnlich – spielt diesmal nicht jeder Solist seinen eigenen Abend, sondern sie lösen sich innerhalb des Konzerts von Sonate zu Sonate ab. Auch die Musik des grossen Beethoven braucht ständige Erneuerung. Hier können Sie wirklich dabei sein.

Klavierissimo - Beethovens Klaviersonaten

März 2020

Gesang der Nacht

Freitag 06.03.2020Ref. Kirche Wetzikon19:30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Flöte, Bratsche und Harfe: Feinsinniger und delikater kann eine Besetzung kaum noch sein. Dazu tritt der Chor, um gemeinsam die Nacht zu feiern; die Nacht, in der wir den Geheimnissen des Lebens so nah sind wie nie sonst. „Nacht ist es: nun reden lauter alle springenden Brunnen. Und auch meine Seele ist ein springender Brunnen“ schrieb Nietzsche.

Gesang der Nacht

Aus der Heimat

Freitag 20.03.2020Ref. Kirche Hinwil/Zürich19:30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Heimat – ein magischer Begriff; dabei versteht jeder etwas anderes darunter! Smetana meinte sein Heimatland, das Land, wo er lebte. Der Romantiker Schubert träumte vom Land, wo alles endlich gut und eins wird. Bach sah gewiss mehr als alles andere die Welt der Klänge als seine Heimat an. Und bei Ustwolskaja hören wir die Schrecken ihrer sowjetischen „Heimat“ unter Stalin. Niemand hat sie so wiedergeben können wie sie..

 

Aus der Heimat

Mai 2020

SPARK - On the Dancefloor

Freitag 08.05.2020Aula Wetzikon19:30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

SPARK, die klassische Band, hat uns schon zwei Mal begeistert. Sie verstehen viel mehr und viel besseres als den ebenso gängigen wie schäbigen Crossover, sie machen die Musik nicht billig, sondern aktuell.

SPARK - On the Dancefloor

Beethovens Pastorale

Mittwoch 27.05.2020Stadthofsaal Uster/Zürich19:30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Beethoven war ein wirklicher Naturliebhaber, er streifte wild und weglos durch Wälder und Landschaft, gemäss der Überlieferung bei jedem Wetter, auch im heftigsten Gewitter. Dennoch: Wäre er gerade vor Vollendung seiner Pastorale gestorben, niemand käme auf die Idee, dass er als Nächstes eine Sinfonie schreiben würde, in der die Vögel pfeifen und der Donner kracht. In unserem Konzert gibt es dazu Naturbilder zu sehen, Bilder mit Landschaften und Szenerien aus dem Zürcher Oberland.

Beethovens Pastorale

Juni 2020

Les hommes de Piaf

Freitag 19.06.2020Reformierte Kirche Hinwil/Zürich19:30 UhrFr. 65.-/ 50.- / 35.-
Mehr InformationenTicket Kaufen

Die Piaf – „Non, je ne regrette rien“.. Les hommes de Piaf ist Thema dieses Konzerts voller Tango und auch Titel einer Komposition des Bandoneoisten Sabatier.

Les hommes de Piaf