Spark: Wild Territories

Spark – die klassische Band

Andrea Ritter und Daniel Koschitzki, Blockflöten
Corina Golomoz, Violine/Viola
Victor Plumettaz, Violoncello
Arseni Sadykov, Klavier

v5_blue

 

 

Programm

Chiel Meijering (*1954)
When the cock crowed his warning (2007)

Fazil Say (*1970)
Kumru (1997)

Ryuichi Sakamoto (*1952)
Rain

Kamran Ince (*1960)
Songs In Other Words (2014):
Restless
Venezian Gondola Song

Chiel Meijering (*1954)
Beyoncé (2012)                                                                                                     

G.Ph. Telemann (1681-1767)
Concerto in E-moll, TWV 52:e1, Presto

Johannes Motschmann (*1978)
Encore (2014)                                                                                                                               

Pause

Chiel Meijering (*1954)
Silver Falls In The Heart Of The Forest (2010)

Kamran Ince (*1960)

Songs In Other Words (2014):
Agitation
Lost Happiness – Dance of Rebels  

Péter Pejtsik (*1968)
Stonehenge (2002)

Nikolai Kapustin (*1937)
Konzertetüde op. 40, 8 (1984)

Kenji Bunch (*1973)
Alpha Dog (2011)     

Chiel Meijering (*1954)
Candybox (2009/2013)                                          

Mit der Jugend ins Konzert -Konzerteinführung für Kinder

 

Für dieses Konzert bieten wir in Zusammenarbeit mit der Musikschule Zürcher Oberland MZO eine spezielle Einführung durch Musikpädagoginnen an. Geeignet für Kinder von 6-12 Jahren.

Besammlung der Kinder: 19 Uhr bei der Billettkasse

Begegnung mit den Musikern, Einführung während des 1. Teils des Konzertes (ca. 40 Min.). Nach der Pause gemeinsamer Konzertbesuch mit den Eltern.

Preis Kindereinführung: 15.- inkl. Eintritt ins Konzert. 2 erwachsene Begleitpersonen erhalten je 15.- Ermässigung auf den regulären Eintrittspreis.

Anmeldeschluss: Mittwoch 30. November 2016

Anmeldung und Bestellung der Tickets (mit Angabe von Alter und Name des Kindes) Sekretariat Top Klassik Zürcher Oberland 044 865 02 57, sekretariat@topklassik.ch.

Spark – Biografie

Spark – die Gruppe nennt sich selbst die „klassische Band“ – zählt zu den Senkrechtstartern der internationalen Klassikszene. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das 2007 gegründete Ensemble vom Geheimtipp zu einem der beliebtesten Acts der jungen Generation entwickelt. Das kommt natürlich nicht von ungefähr, denn sowohl die Auftritte als auch die Programmgestaltung von Spark sind ungewöhnlich – und genau durchdacht, denn Spark will sie erreichen, die Jungen, die zwar an klassischer Musik interessiert sind, den üblichen Konzertbetrieb aber eher meiden.

Im Jahr 2011 erhielten die fünf für ihr erstes Album „Downtown Illusions“ den ECHO Klassik in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“. Schon ein Jahr später folgte mit „Folk Tunes“ ihre erste CD bei der Deutschen Grammophon, wieder ein spannendes Wechselspiel zwischen Alt und Neu. Anfang 2015 erschien die dritte CD „Wild Territories“ bei Berlin Classics – darin suchen die Musiker nach neuen Grenzen, wagen den Sprung ins kalte Wasser und geben einen Einblick in ihr ganz persönliches Spark-Universum.

 

Freitag 02.12.2016Musik Container Uster19:30 Uhr
Zurück zum Archiv